Corona Hilfe Ulm

Corona Hilfe Ulm

ACHTUNG!!! DER IN DER SWP ERSCHIENENE BERICHT VOM 4.4.2020, IST NICHT RICHTIG UND WURDE OHNE MICH ÜBER DEN INHALT ZU INFORMIEREN VERÖFFENTLICHT.
– – – – – – – – – – – – – 
(23.03.2014)

Okay liebe 3D Community, Plastikschmelzer, Ulmer und Freunde.

Dies ist ein Aufruf an ALLE, die einen 3D Drucker besitzen! Ich bin über einen Mitarbeiter  der UNI Ulm (Matthias Toberer) ins Gespräch gekommen zwecks solcher „aerosoldichten Gesichtsmasken“ die seit Tagen in ganz Deutschland so gedruckt werden. Er leitete dann die Anfrage an die Materialwirtschaft der UNI Ulm weiter.  

Vor ein paar Tagen konnte ich dann in der UNI Muster abgegeben und die zuständigen Personen fanden dies eine sehr gute Idee und würden sich über Unterstützung sehr freuen.

Jeder zusätzliche Schutz ist besser als keiner. Man benötigt dafür echt nicht viel und es geht sogar mit einfachsten Mitteln, wie dieses Video von einem Görlitzer Arzt zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=sYoVwlPpC-w&t=364s

IMG_2994

Mit einem 3D Drucker kann man das Ganze noch ein wenig komfortabler gestalten.

Man benötigt:

Hier gibt es die *.stl zum drucken, die wir jetzt verwenden -> Link zu Github
Dieses Objekt ist schon extra für die A4 Folien angepaßt und wurde so abgeändert das es in ca 1,5 Stunden gedruckt werden kann mit 0.3 Layerhöhe. Bitte möglichst aus PETG, ABS, TitanX drucken. (Das ist vom Krankenhaus bereits getestet und für okay befunden worden.)

Danach nimmt man sich eine A4 Overheadfolie mit mindesten 0.15mm oder wer bereits daheim hat, auch eine Laminierfolie (die ist nur wenige mm größer und nicht 100% durchsichtig) und bearbeitet die mit einem Locher wie in diesem Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=AYeA4_6hbZ0 (Nur die vier Löcher auf der Oberseite)

Der Gesichtsschutz selber wird dann durch das Gummiband vervollständigt. Ca. 30-40cm länge sollten je nach Kopfgröße reichen.
Dies ist somit ein schneller Schutz der selbst mit einfachsten 3D Druckern in kürzester Zeit erstellt werden kann.

Also bitte TEILEN und wer kann, selber drucken und verteilen.
Wenn Ihr euch unsicher seid, setzt euch mit eurem Krankenhaus und/oder Arzt in Kontakt ob die auch sowas benötigen.
Ich denke auch der ein oder andere Pfleger oder Verkäufer würde sich über sowas freuen.

Jeder kann hier helfen!

AKTUELL KÖNNEN BEREITS FERTIGE MASKEN AM ZENTRALLAGER DER UNI ULM ABGEGEBEN BZW VERSENDET WERDEN:
Staudingerstraße 5, 89081 Ulm, hinter der Küche

Das ist das Zentrallager der UNI und da wurde eine Box aufgestellt, in der man seine gedruckten „Face Shields“ abgeben kann.

Wenn es Neuigkeiten gibt, gebe ich es hier auf dieser Seite bekannt. 

Als Zentrale Anlaufstelle hat sich jetzt das HUB Ulm gemeldet. www.mvv-ulm.de
Dort werden hauptsächlich die von Prusa erstellten Masken genutzt.  (4.4.2020) 

Über die Seite www.makervsvirus.org kann man sich auch in ganz Deutschland an der Hilfe und dem drucken der Maske beteiligen. 

Ich bin zu erreichen unter:
info@chaos-drucker.de
Instagram: Chaosdrucker
Twitter:@MarthenBishob

(zuletzt aktualisiert am 4.4.2020 11:55 Uhr) 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung